Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Höchste zulässige Gesamtlast - ist da noch Luft drin?

  1. #1
    Forum-User Schreibtwohlzuallemwas -> Silber-Status
    Registriert seit
    27.03.17
    Ort
    München
    Beiträge
    121

    Cool Höchste zulässige Gesamtlast - ist da noch Luft drin?

    Hallo,

    ich lese gerade die verschiedenen CoC des neuen Fahrzeuges MIDILINER 7700 RSL.

    Fahrzeug noch nicht ausgeliefert, noch nicht zugelassen.

    IVECO CoC:
    Vorderachse Technisch mögliche Maximalmasse 2100 kg
    Hinterachse Technisch mögliche Maximalmasse 3700 kg

    Fahrzeug Meier CoC:
    Vorderachse Technisch mögliche Maximalmasse 2300 kg
    Hinterachse Technisch möglicher Maximalmasse 3700 kg

    Schell CoC:
    Vorderachse Technisch mögliche Maximalmasse 2300 kg
    Hinterachse Technisch mögliche Maximalmasse 3700 kg

    Insgesamt wären das 6000 kg.

    Ich habe die Auflastung von 5200 kg auf 5600 kg gekauft. Die 5600 kg sind in allen drei CoC als technisch maximale Höchstgrenze angegeben.

    Vorne ist wohl die LM-Felge C6665 "Freedom" 6,5Jx16H2 ET 42 verbaut mit einem 235/65 R 16C 115/113 N Reifen.
    Hinten viermal der 195/75 R16C 110/108 N.

    Zwischen den addierten Achslasten und dem zulässigen Gesamtgewicht liegen also 400 kg positive Differenz.

    Fahrzeugbau Meier schreibt "verklausuliert" bis 5800 kg möglich, mit eben der verbauten LM-Felge.

    Heute ist da natürlich keiner, sonst hätte ich schon mal angerufen.

    Weiß das jemand??---- vorfreudig

    Peter aus München
    Midiliner 7700 RSL

  2. #2
    Clubmitglied Tastatur-Quäler -> Standard Avatar von Achim
    Registriert seit
    27.09.16
    Ort
    March
    Beiträge
    292
    Moin Peter,
    die Differenz zwischen der Summe der Achslasten an VA und HA und dem Gesamtgewicht wirst du wohl bei jedem Fahrzeug finden. Ich habe an meinem MAN an der VA 4000 kg und an der HA 5600 kg, zusammen 9600 kg. Das Gesamtgewicht wird aber auf 8800 kg limitiert. Mehr ist laut MAN für dieses Modell nicht drin. Reicht ja auch !
    Die Gewichtsverteilung bei unseren Fahrzeugen ist ja weitgend durch Aufbau und Laderäume vorgegeben. Die meisten - mein MAN auch - sind an der Vorderachse durch große Alkoven oder Frontmaske hoch belastet. Ich kenne Fahrzeuge, die mit der Vorderachse genau am Limit fahren.
    Das gleiche Fahrgestell mit Pritsche oder Kastenaufbau wäre auf der Vorderachse wohl leichter, hat aber für Aufbau und Ladung hinten mehr Reserven.
    Wenn das Fahrzeug gewogen wird, wird die Einhaltung der Achslasten und die Gesamtmasse zugrunde gelegt.

    Gruß
    Achim
    Reisen ist Leben - wie Leben Reisen ist. (Jean Paul)

    Phoenix Top-Alkoven 8300 RSLX mit MAN


  3. #3
    Forum-User Vogel-Flüsterer -> Deluxe-Status Avatar von Rösti
    Registriert seit
    31.01.16
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    714
    Hallo Peter,

    ich denke wenn Fahrzeugbau Meier schreibt, dass 5800 möglich sind, dann ist das so.
    Wir haben unseren Daily 65c17 auf 7200kg bei Meier auflasten lassen. Bei der Begutachtung durch den TÜV sollten es "nur" 7000kg werden. Der TÜV-Gutachter hat dann eine gefühlte Ewigkeit mit Herrn Ultsch von Fahrzeugbau Meier telefoniert, der ihm erklärt hat, wie die Tabelle zu lesen ist, bis die 7200kg im Schein standen.
    Im Fahrzeugschein stehen VA 2550, HA 5000
    Die Anhängelast reduziert sich durch die Auflastung um 700kg!
    Gekostet hat der "Spaß" 569,00€ (06/2016)
    Interessant fand ich, dass weder Iveco noch Goldschmitt die Auflastung machen wollten/konnten.

    Viele Grüße an Alle und allzeit eine knitterfreie Fahrt.
    Rösti
    7500 RSL auf Iveco Daily IV 65C17, Bj. 2010; 07/2016 aufgelastet auf 7,2t

  4. #4
    Clubmitglied Häufigerschreiber Avatar von alf
    Registriert seit
    08.02.17
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    44
    Hallo Peter,


    wir fahren seit letztem Jahr auch einen MidiLiner 7700 RSL.
    Ebenfalls aufgelastet auf 5600 kg und wir sind eigentlich immer knapp zu schwer. D.h. wir dürfen auf keinen Fall mehr als 180 Liter Wasser im Tank haben, wenn der Dieseltank (170 Liter) voll ist. Im Fahrzeugschein ist eingetragen, das im fahrbereiten Zustand nur 180 Liter Wasser im Tank sein dürfen.
    Ich werde mich auch mal mit Fahrzeug Meier in Verbindung setzten … wenn das mit den 200kg mehr an Zuladung machbar ist, würde das super passen. Ich habe das Fahrzeug vor 4 Wochen wiegen lassen (150 Liter Wasser, Dieseltank voll, 2 E-Bikes, urlaubfertig beladen und hatte ein Gesamtgewicht von 5700 kg.
    Habe im Übrigen die gleichen Erfahrungen wie Achim gemacht … Iveco und Goldschmitt sagen, dass eine weitere Auflastung nicht möglich ist.

    Ansonsten sind wir super zufrieden, wir haben nach Frankia und Dethleffs endlich unser Traumwohnmobil gefunden.
    Gruß vom Niederrhein

    Alfred
    __________________________________________________ ______________________
    PhoeniX Midi-Liner 7700 RSL, Iveco Daily 50 C 21, 205 PS, hi-matic, 5800 kg, Bj.: 2017

  5. #5
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Deluxe-Status Avatar von det203
    Registriert seit
    14.09.15
    Ort
    Sommerhausen
    Beiträge
    1.494
    N´Abend Peter!
    Bei mir/uns habe ich nach dem Studium der drei verschiedenen COCs festgestellt, dass Maier 200 kg mehr beim zGG eingetragen hat.
    Bei der Zulassung habe ich dann nachgefragt, was dagegen spricht diese 200 kg mehr auch einzutragen, was nach Prüfung der Papiere mit einem fränkisch trockenem "Nix" beantwortet wurde.
    Über die Achslasten geht das sicherlich nicht, aber wenn die 5.800 bei Maier ausgewiesen sind, würde ich auch mal frech anfragen bei der Zulassung.
    Gruß
    Det

    A8300RSLGX auf EC75E21 (EZ 5/2019)


  6. #6
    Clubmitglied Häufigerschreiber Avatar von alf
    Registriert seit
    08.02.17
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    44
    Wir haben’s gemacht …
    Unser MidiLiner 7700 RSL (50C21) ist jetzt auf 5800 kg aufgelastet. Haben auch gleich noch eine Spurverbreiterung an der Hinterachse Achse einbauen lassen. Das Ganze ist vor ca. 3 Wochen bei Fahrzeugbau Meier gemacht worden. Haben während unserer Bayerntour dort einen Zwischenstopp eingelegt. Der Umbau war in gut 2,5 Stunden erledigt, beim TÜV hat es dann auch nochmal gut 1,5 Stunden gedauert bis alles fertig war.
    Spurverbreiterung hinten und neue Felgen und breitere Reifen vorne, aus der Auflastung, sorgen für ein kompl. anderes Fahrgefühl. Das Fahrzeug liegt viel ruhiger und schwankt auch bei weiten nicht mehr so viel wie vorher. Außerdem meine ich, dass die Windempfindlichkeit abgenommen hat.
    Bei vollem Dieseltank (170 L) und Urlaubsgepäck für 4 Wochen, können wir jetzt ca. 200 Liter Wasser bunkern, dann haben wir die 5800 kg allerdings auch schon wieder erreicht. Gut, die Menge Wasser reicht immer für einige Tage, ansonsten wird bei Erreichen des Stellplatzes Wasser gebunkert.
    Eine weitere Auflastung war nicht möglich, auch wenn die Addition der Achslasten (Vorne 2300 kg, hinten 3700 kg) insgesamt 6000 kg ergeben hätte. Nach Rückfrage bei Fahrzeugbau Meier ist für unser Fahrzeug mit 5800 kg die absolute Schmerzgrenze erreicht.
    Gruß vom Niederrhein

    Alfred
    __________________________________________________ ______________________
    PhoeniX Midi-Liner 7700 RSL, Iveco Daily 50 C 21, 205 PS, hi-matic, 5800 kg, Bj.: 2017

  7. #7
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Deluxe-Status Avatar von JuergenM
    Registriert seit
    15.04.15
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.282
    Alfred, verstehe ich es richtig, dass die Auflastung nur in Verbindung mit den breiteren Reifen an der Vorderachse möglich war? Gehörte hierzu auch eine Spurberbreiterung vorne und an der Hinterachse hat man die 195‘ Zwillingreifen plus Spurverbreiterung verbaut, richtig? War sicherlich nicht preiswert
    Gruß Jürgen
    ....mit schöne Grüße aus Hamburg....,
    Jürgen

    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden - Mark Twain

    (A 7100 RSL IvecoDaily VI 50C17(+s) hi-matic Modelljahr 2016 5.8 to)

  8. #8
    Clubmitglied Häufigerschreiber Avatar von alf
    Registriert seit
    08.02.17
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    44
    Hallo Jürgen,

    Spurverbreiterung hinten und Auflastung sind unabhängig voneinander.
    Die Auflastung hat im Prinzip nur an der Vorderachse stattgefunden. Hier hat es der neuen Felgen und der der 235er Reifen bedurft um die Achslast auf 2300 kg an zu heben und damit auf die 5800 kg zulässiges Gesamtgewicht zu kommen. Durch die neuen Felgen und Reifen hat sich die Spurbreite vorne auch vergrößert (ich meine um ca. 8 cm, bin mir aber nicht ganz sicher).
    Die Spurverbreiterung hinten habe davon unabhängig machen lassen. Der Abstandsring für die Spurverbreiterung ist übrigens zwischen die Zwillingsreifen gesetzt worden, die stehen damit jetzt gut 8 cm auseinander. Man kann das Reifenventil der äußeren Reifen jetzt zur Not auch zwischen den Reifen erreichen.
    Wie unten geschrieben, hat es sich aber gelohnt, das Fahrzeug liegt viel ruhiger und schwankt nicht mehr so viel.

    Ja … es war kein billiges Vergnügen … war von der Preisfindung auch nicht ganz einfach. Möchte über die Kosten aber erst nach Rücksprache mit Meier was sagen, erledige ich aber morgen.
    Gruß vom Niederrhein

    Alfred
    __________________________________________________ ______________________
    PhoeniX Midi-Liner 7700 RSL, Iveco Daily 50 C 21, 205 PS, hi-matic, 5800 kg, Bj.: 2017

  9. #9
    Clubmitglied Häufigerschreiber Avatar von alf
    Registriert seit
    08.02.17
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    44
    So, hier die versprochenen Informationen
    ... hat etwas länger gedauert, aber Fahrzeugbau hatte nach dem Feiertag letzte Woche bis zum Wochenende geschlossen. Meine Rückfrage, ob ich die Preise hier veröffentlichen darf, ist aber dann Montagfrüh sofort positiv beantwortet worden ... Danke an Herrn Ultsch bei Fahrzeugbau Meier.

    Die Auflastung beinhaltet folgendes und hat 3433,-- € gekostet.

    - - Alufelgen vorne mit allen Montage Material
    - - Radkappen Hinterachse
    - - Alle Gutachten für die Felgen und Zubehör, Auflastung der Vorderachse, Auflastung zulässiges Gesamtgewicht
    - - Montage
    - - Vorstellung beim TÜV und das notwendige TÜV Gutachten


    Dazu kam noch die Spurverbreiterung an der Hinterachse (zwei Distanzscheiben je 50 mm) mit Einbau zu 643,-- €. (alles einschl. MwSt)

    Sicherlich nicht ganz preiswert, aber die Kollegen bei Meier haben gute Arbeit geleistet und ich bin mit dem Resultat sehr zufrieden … und ich fahre nicht mehr Überladen.

    Es gibt wohl (soweit ich verstanden habe) noch eine deutlich preiswertere Möglichkeit, da wird nur in den Papieren was geändert. Das hat mich aber nicht überzeugt. Hierzu ist kann auch nix weiter berichten, dazu ist ein Rückfrage bei Fahrbauzeug Meier notwendig.
    Gruß vom Niederrhein

    Alfred
    __________________________________________________ ______________________
    PhoeniX Midi-Liner 7700 RSL, Iveco Daily 50 C 21, 205 PS, hi-matic, 5800 kg, Bj.: 2017

  10. #10
    Forum-User Besondersvielschreiber -> Gold-Status Avatar von Adolf
    Registriert seit
    19.01.16
    Ort
    Mölln
    Beiträge
    207
    Hallo Alfred,
    also ich kann die von dir getätigte Investition gut nachvollziehen und empfinde es als angemessen.
    Bis vor einem Jahr bin ich noch mit einem Concord 750E auf Sprinter Gestell 412D durch die Gegend gefahren.
    Beim vorbei fahren von LKW's hatte ich jedesmal das bescheidene Gefühl ich bin auf Butterfahrt ohne Asphalt und der hatte nur zGG von 4950kg
    Weiterhin viele schöne Touren
    Gruß Rainer
    Aus dem echten Norden


    Phoenix A 8800 BGX auf Daily IV 65 C 18 mit Agile Bj 2007

  11. #11
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Deluxe-Status Avatar von JuergenM
    Registriert seit
    15.04.15
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.282
    Zitat Zitat von alf Beitrag anzeigen
    So, hier die versprochenen Informationen
    ... hat etwas länger gedauert, aber Fahrzeugbau hatte nach dem Feiertag letzte Woche bis zum Wochenende geschlossen. Meine Rückfrage, ob ich die Preise hier veröffentlichen darf, ist aber dann Montagfrüh sofort positiv beantwortet worden ... Danke an Herrn Ultsch bei Fahrzeugbau Meier.

    Die Auflastung beinhaltet folgendes und hat 3433,-- € gekostet.

    - - Alufelgen vorne mit allen Montage Material
    - - Radkappen Hinterachse
    - - Alle Gutachten für die Felgen und Zubehör, Auflastung der Vorderachse, Auflastung zulässiges Gesamtgewicht
    - - Montage
    - - Vorstellung beim TÜV und das notwendige TÜV Gutachten


    Dazu kam noch die Spurverbreiterung an der Hinterachse (zwei Distanzscheiben je 50 mm) mit Einbau zu 643,-- €. (alles einschl. MwSt)

    Sicherlich nicht ganz preiswert, aber die Kollegen bei Meier haben gute Arbeit geleistet und ich bin mit dem Resultat sehr zufrieden … und ich fahre nicht mehr Überladen.

    Es gibt wohl (soweit ich verstanden habe) noch eine deutlich preiswertere Möglichkeit, da wird nur in den Papieren was geändert. Das hat mich aber nicht überzeugt. Hierzu ist kann auch nix weiter berichten, dazu ist ein Rückfrage bei Fahrbauzeug Meier notwendig.
    Alfred,
    haben ebenfalls das volle Set gewählt (und noch eine professionelle Ventilverlängerung an der HA) und sind sehr zufrieden mit dem "neuen" Fahrgefühl. So kann man auch mit dem 50C Fahrwerk gut leben.
    Gruß Jürgen

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_8354.jpg 
Hits:	19 
Größe:	592,1 KB 
ID:	28924
    ....mit schöne Grüße aus Hamburg....,
    Jürgen

    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden - Mark Twain

    (A 7100 RSL IvecoDaily VI 50C17(+s) hi-matic Modelljahr 2016 5.8 to)

  12. #12
    Forum-User Nichtganzsoseltenschreiber
    Registriert seit
    18.05.18
    Ort
    Gilten
    Beiträge
    8
    Hallo Jürgen,
    der Preis für die Alufelgen interessiert mich und die Frage, ob schon damit eine Spurverbreiterung erreicht wird. Ich scheue noch den Gedanken einer zusätzlichen Spurverbreiterung (Scheiben)
    Danke für Deine/Eure Einschätzung!
    Viele Grüße
    Holger

  13. #13
    Clubmitglied Vogel-Flüsterer -> Deluxe-Status Avatar von JuergenM
    Registriert seit
    15.04.15
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.282
    Zitat Zitat von Driver Beitrag anzeigen
    Hallo Jürgen,
    der Preis für die Alufelgen interessiert mich und die Frage, ob schon damit eine Spurverbreiterung erreicht wird. Ich scheue noch den Gedanken einer zusätzlichen Spurverbreiterung (Scheiben)
    Danke für Deine/Eure Einschätzung!
    Viele Grüße
    Holger
    Holger, die Spurverbreiterung vorne ist zwingend und im Preis der Alufelgen enthalten, da ansonsten die Felgen nicht montiert werden können; die Spurverbreiterung dient als Adaptionsring für die Felge. Preislich liegt du mit Felge vorne, Radkappen hinten, zwei neuen 235 Reifen und Montage inkl. MwSt. bei ca. 2500€. Ansonsten würde ich einmal Herrn Ultsch bei Fahrzeugbau Meier anrufen und Dich beraten lassen....

    Gruß Jürgen
    ....mit schöne Grüße aus Hamburg....,
    Jürgen

    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden - Mark Twain

    (A 7100 RSL IvecoDaily VI 50C17(+s) hi-matic Modelljahr 2016 5.8 to)

  14. #14
    Forum-User Nichtganzsoseltenschreiber
    Registriert seit
    18.05.18
    Ort
    Gilten
    Beiträge
    8
    Hallo Jürgen,
    besten Dank - dann kann ich ja in die Umsetzungsplanung gehen 🤭
    Viele Grüße
    Holger

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •